Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Neckarsulm
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Was mit den Zweirädern im Museum passiert

In unserer Serie "So funktioniert das" zeigen wir, wie die Sammlung des Zweirad- und NSU-Museums gepflegt wird. Dazu gehört auch das Führen einer Akte für jedes Modell.

Von Stefanie Pfäffle
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Konservieren ist viel mehr als herumschrauben
Sven Heimberger kümmert sich in der Werkstatt um eine NSU-Max, die für Dreharbeiten gebraucht wurde. Foto: Stefanie Pfäffle  Foto: Pfäffle, Stefanie

Wer kennt das nicht? Auf schwarz ist Staub einfach besonders gut sichtbar. "Die Maschinen in der Ausstellung werden bei uns wirklich jeden Tag abgestaubt", erklärt Natalie Walz, Leiterin des Deutschen Zweirad- und NSU-Museums in Neckarsulm. Ein großer Aufwand, schließlich steht da nicht nur ein Motorrad rum. Aber das "Schönhalten", sie in einem guten Zustand zu bewahren, gehört auch zum Konservieren von Ausstellungsstücken dazu. Das ist wesentlich mehr als ein bisschen daran herumzuschrauben.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel