Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Bretzfeld
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Hofmetzger schlachtet im eigenen Betrieb

Jeden Montag steht Tobias Meister morgens um vier im Schlachthaus seiner Hofmetzgerei in Bretzfeld-Waldbach. Schweine großziehen, schlachten, Fleisch und Wurst verkaufen ist sein Beruf. Ein Handwerk, das nicht mehr viele beherrschen.

Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Metzgermeister Tobias Meister schlachtet Schweine und Rinder und verarbeitet sie zu Fleisch und Wurst. Foto: Heike Kinkopf  Foto:

Die Zahl der familiengeführten Metzgereien ist allerorten in den zurückliegenden Jahrzehnten stark gesunken. „In der Heilbronner Innenstadt gibt es kaum mehr welche, und auf dem Land haben wir brutal viele verloren“, sagt Harald Hohl aus Obersulm-Affaltrach, Obermeister der Fleischerinnung Heilbronn, Hohenlohe und Schwäbisch Hall. Und von den wenigen, die es gibt, schlachten längst nicht alle Betriebe. „Es ist einfach so, dass die Auflagen so hoch sind“, nennt Hohl

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel