Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie Betrüger durch vermeintliche Geldanlagen das Ersparte ergaunern

Immer häufiger fallen Menschen aus der Region auf Anlagebetrug herein. Vielversprechende Anzeigen machen Hoffnung, das Ersparte mit lukrativen Erträgen anlegen zu können - und dann ist das Geld plötzlich weg. Experten des Heilbronner Polizeipräsidiums zeigen, wie das System funktioniert.

Alexander Klug
von Alexander Klug
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Die Machenschaften von Kriminellen im Netz beschäftigen die Polizei. Foto: dpa  Foto: Silas Stein (dpa)

Benjamin Klingenfuß hält ein Blatt Papier in der Hand. Darauf listet eine Tabelle das finanzielle Leben eines Normalverdieners auf. Heizung, Essen, Strom, Miete und so weiter. Ein paar Euro bleiben auch fürs Sparschwein. „Das sind bei vielen Leuten in zehn Jahren gerade mal 24.000 Euro“, sagt der Polizist. Ein Betrag, der sich bei einem Fall wie denen, die jeden Tag auf seinem Schreibtisch landen, ganz schnell in Luft auflöst. Benjamin Klingenfuß arbeitet in dem Arbeitsbereich des

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel