Cannabis als Medizin - nur ein Hype?

Cannabis als Medizin - nur ein Hype?
Aufmerksame Zuhörer: Der Saal unter der Pyramide der Kreissparkasse Heilbronn war auch bei der 39. Ausgabe der Abendvorlesung wieder voll besetzt. Eine Reihe von Fragen ging zu Cannabis ein.   Bild: Berger, Mario

Heilbronn  Seit Cannabis als Therapeutikum eingesetzt werden kann, ist die Nachfrage stark gestiegen. Zu Unrecht, sagt Schmerzspezialistin Kristin Kieselbach bei der Abendvorlesung.

Von Valerie Blass

Cannabis kann seit rund zwei Jahren leichter als Therapeutikum eingesetzt werden. Seitdem, so der Eindruck von Kristin Kieselbach, ist ein regelrechter "Hype" um die Pflanze entstanden. Wenn tatsächlich alle kursierenden Annahmen zu Cannabis stimmen würden, sagt sie, "gäbe es für uns Ärzte gar keinen Grund mehr, überhaupt noch andere Medikamente anzuwenden". Daten der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg bestätigen die hohe Nachfrage: Lag die Zahl der Patienten