Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Reichlich Niederschlag und fette Rüben: So lief das Jahr 2021 für die Bauern in der Region

Hagelschlag im Sommer, Treckerproteste vor dem Lebensmittel-Zentraldepot, Geflügelpest, und ein Minister aus dem "Ländle": Was die Landwirte in der Region sonst noch bewegte, zeigen wir im Jahresrückblick.

Jörg Kühl
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Landwirte protestierten im September vor dem Edeka-Zentrallager in Ellhofen.  Foto:

Das Agrarjahr 2021 erfreut sich üppiger Niederschläge. "Die Böden sind wieder aufgetankt", berichtet der erste stellvertretende Vorsitzende des Kreisbauernverbands Heilbronn-Ludwigsburg, Stefan Kerner. Der Wasservorrat könne sogar reichen, ein bis zwei trockenere Folgejahre auszugleichen. Nachteil des feuchten Agrarjahres: In vielen Kulturen herrschte ein hoher Pilzdruck. Weniger Sonnentage haben dazu geführt, dass die Erträge am Ende geringer ausfielen, als es sich abzeichnete. Dass das

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel