Heute Homeoffice, morgen Büro

Heute Homeoffice, morgen Büro
Bei Würth in Künzelsau können sich Mitarbeiter in Gruppenräumen treffen, um an Projekten zu arbeiten. Foto: Würth   Bild: Peter Petter

Region  Unternehmen und Beschäftigte haben flexiblere Arbeitsformen schätzen gelernt. Wie werden wir künftig arbeiten? Manche Unternehmen in der Region zeigen, wo die Reise hingeht.

Von Jürgen Paul

Die Arbeitswelt befindet sich in einem rasanten Wandel, sie wird vielfältiger, flexibler, aber auch unübersichtlicher. Treiber ist die Digitalisierung, die überkommene Arbeitszeitmodelle und -routinen infrage stellt und teilweise überflüssig macht. Die Corona-Krise mit dem plötzlichen Zwang zum Homeoffice hat diesen Wandel beschleunigt. Klar ist: Das klassische Arbeitsmodell im Büro, wo man sich morgens um 8 Uhr an seinen Schreibtisch setzt und um 17 Uhr den Rechner wieder herunterfährt, hat