Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung: Kommunen sorgen sich um Kosten und Personal

Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in Grundschulen stellen Kommunen in der Region vor viele Fragen. Einige Städte haben bereits ein umfangreiches Angebot geschaffen.

Katharina Müller
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung: Kommunen sorgen sich um Kosten und Personal
Ab 2026 sollen Eltern einen Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung ihres Grundschulkindes haben. Wie genau das aussieht, ist derzeit aber noch offen. Viele Kommunen haben bereits umfangreiche Angebote. Foto: Kostiantyn/stock.adobe.com  Foto: Kostiantyn/stock.adobe.com

Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kinder, die ab 2026 eingeschult werden, wirft bei Kommunen in der Region einige Fragen auf. Wo kommen die Fachkräfte dafür her? Reichen bestehende Betreuungsangebote aus? Bleibt die Kommune am Ende trotz einer Anschubfinanzierung des Bundes von 3,5 Milliarden Euro auf vielen Kosten sitzen? Stadt Bad Rappenau wünscht sich bessere Finanzierung als im Kita-Bereich Beim Rechtsanspruch im Kita-Bereich ist das zum Teil so. Mittlerweile gibt etwa die Stadt

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel