Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

So will SLK die Pflege fit für die Zukunft machen

Es braucht einen Kulturwandel und neue Konzepte, sagt SLK-Pflegedirektorin Christiane Matzke. Kliniken richten Mitarbeiter-Pool ein, um Arbeitskräfte flexibler einsetzen zu können.

Von Valerie Blass

Eine Pflegekraft geht mit einer Bewohnerin eines Seniorenheims
Wohin steuert die Pflege? Akademisierung galt lange als der Schlüssel, um den Beruf zukunftsfähig zu machen. Inzwischen hat sich diese Sichtweise geändert. Foto: dpa

Vor einigen Jahren galt "die Akademisierung der Pflege" als die Strategie zur Neuausrichtung des Berufs für die Zukunft. Eine überholte Sichtweise, sagt SLK-Pflegedirektorin Christiane Matzke. Es könne nicht nur darum gehen, "auf Augenhöhe mit dem Arzt" zu sein. Es brauche stattdessen im Krankenhaus strukturell einen breiten Qualifikations-Mix aus "zurück zu den Wurzeln", also der mitfühlenden Pflege am Patienten, und der Akademisierung. Sie schätzt, dass der Anteil der Akademiker langfristig

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel