Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Nahverkehr
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Studie: Schnellere Frankenbahn erfordert immense Investitionen

Eine neue Studie zeigt detailliert, wie der Zugverkehr auf der störungsanfälligen Frankenbahn zwischen Stuttgart, Heilbronn und Würzburg verbessert werden kann. Schon den Betrieb zu stabilisieren, kostet viele Millionen Euro. Richtig teuer wird es, wenn auf der Strecke Fahrzeit eingespart werden soll.

Hettich
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Studie: Schnellere Frankenbahn erfordert immense Investitionen
Am Bahnhof Möckmühl-Züttlingen wird die Frankenbahn für mehrere Kilometer eingleisig. Der Ausbau allein an dieser Stelle würde mehr als 30 Millionen Euro kosten. Foto: Archiv/Seidel  Foto:

Die Veröffentlichung der Expertise, die das Land in Auftrag gegeben hat, hatte sich zuletzt mehrmals verzögert. Jetzt liegt das Werk vor und listet auf 59 Seiten auf, wo es auf der bei Pendlern gefürchteten Strecke hapert. "Nun ist der Bund als Eigentümer am Zug, der eine grundgesetzliche Verantwortung für die Eisenbahninfrastruktur hat", kommentierte Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) die Ergebnisse. Sein bayerischer Amtskollege Christian Bernreiter (CSU) nahm ebenfalls Berlin in

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel