Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Medizin
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Trotz tausender Hitzetoter geschieht wenig zum Schutz der Bürger

Die Heilbronner DRK-Seniorenresidenz-Chefin Annemarie Stange spricht von einer großen Herausforderung durch die Hitze und fordert, den Hitzeschutz bei neuen Gebäuden gleich mitzubedenken. Bisher verfügen nur wenige Kommunen über Hitzeaktionspläne.

Valerie Blass
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Trotz tausender Hitzetoter geschieht wenig zum Schutz der Bürger
Ein Öhringer Krankenhaus-Arzt warnt: Hitze kann mehr Corona-Patienten ins Krankenhaus bringen  Foto: Günter Albers/stock.adobe.com

Die Klimakrise wirkt sich inzwischen messbar auf Gesundheit und Leben der Menschen im Land aus. Einer Studie zufolge kam es in den Jahren 2018 bis 2020 jeweils zu tausenden hitzebedingten Sterbefällen in Deutschland. Zum ersten Mal seit Beginn des Untersuchungszeitraums im Jahr 1992 sei eine Übersterblichkeit aufgrund von Hitze in drei aufeinanderfolgenden Jahren aufgetreten, schreiben Forschende von Robert-Koch-Institut (RKI), Umweltbundesamt (UBA) und Deutschem Wetterdienst (DWD) in einer

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel