Klaus Gehrig ist nicht mehr Chef der Schwarz-Gruppe

Neckarsulm  Überraschend teilte die Schwarz-Gruppe am Freitagmittag (2. Juli) mit, dass Klaus Gehrig sich wegen Uneinigkeiten mit Inhaber Dieter Schwarz aus der Einzelhandelsgruppe zurückzieht.

Von Heiko Fritze und dpa

Email
Klaus Gehrig

Machtwechsel bei einem der größten deutschen Handelskonzerne: Der Chef der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) Klaus Gehrig hat überraschend sein Amt niedergelegt. Der Manager habe sich spontan zu dem Schritt entschlossen, da er sich bezüglich einer für ihn sehr wichtigen Personalie nicht mit dem Inhaber Dieter Schwarz habe einigen können, teilte die Schwarz-Gruppe am Freitag mit.

Gehrig gilt als Architekt des Handelskonzerns, der die Schwarz-Gruppe mit Lidl und Kaufland zu einem der größten Einzelhändler der Welt gemacht hat.

Die Schwarz-Gruppe teilte weiter mit, Dieter Schwarz habe Gehrig mit der Maßgabe beurlaubt, die weitere Zusammenarbeit in einem weiteren Gespräch zu regeln. Er habe ihm außerdem für die großartige Aufbauleistung der vergangenen Jahre gedankt. Das Verhältnis zwischen Dieter Schwarz und Klaus Gehrig sei weiterhin ungetrübt.

Schwarz werde jetzt die Funktion des Komplementärs so lange selbst wahrnehmen, bis der designierte Gehrig-Nachfolger und jetzige Lidl-Chef Gerd Chrzanowski das Mandat übernehmen könne.

Betroffenheit bei einem Weggefährten

Bei engen Weggefährten Gehrigs ist die Betroffenheit groß. „Er hat den Laden hier aufgebaut“, heißt es. Und: „Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass es einmal so endet.“ Allerdings wird auch betont: „Es ist kein Rauswurf!“ Gehrig arbeite aber ausdrücklich nicht mehr für die Schwarz-Gruppe.

Die Pressestellen der Unternehmensgruppe haben unterdessen vereinbart, keine über die offizielle Mitteilung hinausgehenden Auskünfte zu geben. „Es ist einfach schon so viel geschrieben worden“, heißt es nur. In den vergangenen Tagen war die Verärgerung über Medienberichte nach dem Abgang von Melanie Köhler aus der Schwarz-Gruppe spürbar, in denen auch auf ein Zerwürfnis zwischen Schwarz und Gehrig angespielt wurde. Immerhin – dies wurde jetzt in der offiziellen Mitteilung bestätigt. 

 

 


Heiko Fritze

Heiko Fritze

Autor

Heiko Fritze arbeitet seit 2001 bei der Heilbronner Stimme. Er ist für das Team Wirtschaft & Politik tätig.

Kommentar hinzufügen