Streiks bei Bussen und Behörden

Heilbronn/Neckarsulm  Die Gewerkschaft Verdi ruft zu ersten Warnstreiks in den laufenden Tarifrunden auf. Heute streiken Bedienstete des Landes, am Dienstag Busfahrer privater Unternehmen. Das hat Folgen für einige Kindergärten und Schulen.

Von Heiko Fritze
Email
Gewerkschaft Verdi
Die Gewerkschaft Verdi ruft heute zu Warnstreiks auf. Foto: Archiv/dpa

Zwei Warnstreiks in verschiedenen Branchen treffen diese Woche die Region - und haben unter anderem Auswirkungen auf die Kinderbetreuung. Zunächst ruft die Gewerkschaft Verdi heute, die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst der Länder zu einem Warnstreik auf.

Kindertagesstätte des ASB wird bestreikt

Betroffen sind unter anderem der ASB Heilbronn, das Klinikum am Weissenhof, das Landratsamt Heilbronn sowie die Hochschule Heilbronn. Beim ASB werden die Altenpflegeeinrichtung in Neckarsulm-Amorbach und die Kindertagesstätte Kinderbunt in Heilbronn bestreikt.

Schülerbeförderung fällt aus

Im privaten Omnibusgewerbe werden am Dienstag, 5. Februar, im Raum Heilbronn in der ersten Warnstreikrunde die Firmen Zartmann in Neckarsulm und Ruoff (OVR) in Neuenstadt ganztags bestreikt. Dadurch fällt dort auch die Schülerbeförderung aus, erklärt Verdi-Bezirksgeschäftsführerin Marianne Kugler-Wendt.

Die Landratsämter seien informiert worden und verständigten betroffene Schulen. Einige Sonderfahrten, etwa zu den Lebenswerkstätten oder im abendlichen Schienenersatzverkehr, seien vom Streik ausgenommen. 


Kommentar hinzufügen