Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Deutschland
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Ist der Muttertag eine Erfindung der Nazis?

Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai auftaucht, wenn Mütter an ihrem Ehrentag gefeiert werden: Haben die Nazis den Muttertag erfunden?

Sarah Utz
von Sarah Utz
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Dieses Bild vom 13.8.1943 zeigt einen NS-Leiter aus Sachsen mit seiner Frau und seinen zwölf Kindern. Die Mutter trägt das "Mutterkreuz". Foto: Bundesarchiv, Bild 183-J15063 / CC-BY-SA 3.0  Foto: o.Ang.

Mütter wurden im Dritten Reich als Volksheldinnen gefeiert, da sie den „arischen Nachwuchs“ hervorbrachten. Besondere "Gebärleistungen" von Müttern mit mindestens vier Kindern belohnten die Nazis mit dem Mutterkreuz. Die auch abfällig „Karnickelorden“ genannte Auszeichnung wurde zum ersten Mal am Muttertag 1938 verliehen. Die besondere Rolle der Mutter war durch die Idee der „Rassenhygiene“ begründet. In der Geburtenpropaganda geht es aber nicht um

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel