Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Fremdsprachen, Musik und Sport sind gut fürs Gehirn

Pausen und Schlaf sind wichtig für unsere Kommandozentrale im Kopf. Daneben können Tätigkeiten wie das Instrumentalspiel einen guten Einfluss haben. Es gibt aber auch einige Faktoren, die schlecht sind fürs Gehirn.

Carsten Friese
von Carsten Friese
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Dem Gehirn etwas Gutes tun
Eine hirnfördernde Station in der Experimenta: Keyboard wird mit Hilfe von Farben gespielt. Foto: Seidel  Foto: Seidel, Ralf

Der besondere Muskel in unserem Kopf ist nach Angaben der Max-Planck-Gesellschaft "das komplizierteste Organ, das die Natur je hervorgebracht hat". Eine der wichtigsten Eigenschaften des Gehirns sei die Lernfähigkeit bis ins hohe Alter. Dabei sei es wie im Sport: Je mehr eine Fähigkeit gefordert werde, "desto effektiver wird sie erledigt", erklären die Wissenschaftler. Es geht darum, ein Verkümmern von Zellen zu vermeiden Je aktiver wir unser Gehirn nutzen und mit Aufgaben beschäftigen, umso

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel