Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Interview
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Erntedank ist für die Landesbauernpfarrerin am wichtigsten

Sabine Bullinger und Veronika Grossenbacher arbeiten beim Evangelischen Bauernwerk in Hohebuch und erklären, warum die Verbindung von Landwirtschaft und Kirche so eng ist.

Yvonne Tscherwitschke
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Ernte im Herbst
Erntebitt-Gottesdienste und der Erntedank sind wichtige Elemente der Arbeit der Landesbauernpfarrerin. Dafür hat sie an Weihnachten frei. Foto: Tscherwitschke  Foto:

Warum brauchen Bauern einen eigenen Pfarrer, respektive Pfarrerin? Und warum ist die Verbindung von Landwirtschaft und Kirche eine so besondere und so enge, dass es ein Evangelisches Bauernwerk in Württemberg gibt? Das hat seinen Sitz in Hohebuch, am Fuß der Waldenburger Berge, nicht weit entfernt von der Domäne Hohebuch. Deren Eigentümer, die Familie Hege, sind wiederum eng mit dem Bauernwerk verbunden: Albrecht Hege war hier einst Landesbauernpfarrer und später Prälat in Heilbronn. Frau

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel