Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin/Stuttgart
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Die Steuerfreiheit für PV-Anlagen gibt es nur auf Antrag

Es wird für viele einfacher, doch nicht für alle. Was es mit Einkommensteuer, Umsatzsteuer und weiteren Details der neuen Vereinfachung für kleine Solaranlagen auf sich hat. Die Finanzministerien klären die wichtigsten Punkte.

Christian Gleichauf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Die Steuerfreiheit für PV-Anlagen gibt es nur auf Antrag
Wer eine Photovoltaikanlage aufs Dach setzt, kann die Energiequelle Sonne unkompliziert anzapfen. Kompliziert wird es erst mit der Steuererklärung. Foto: by-studio/stock.adobe.com  Foto: by-studio

Einkünfte aus dem Betrieb kleiner Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) müssen künftig nicht mehr in der Einkommensteuererklärung angegeben werden. Mit der Bekanntgabe dieser Regelung ist den Finanzministerien in Berlin und Stuttgart in dieser Woche eine Überraschung gelungen. Anfang Juni ging die entsprechende Verwaltungsanweisung an die Finanzbehörden der Länder. Die darauf folgende Mitteilung des neuen baden-württembergischen Finanzministers Danyal Bayaz (Grüne) brachte sogar die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel