Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Berlin/Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Höhere Vergütungssätze und Hoffnung auf steuerliche Vereinfachung für Strom aus Photovoltaik

Beschlossen: Der Sonnenstrom wird wieder lukrativer. Jetzt dürfte es sich wirklich lohnen, Module mit mehr als zehn Kilowattstunden aufs Dach zu packen. Und es gibt eine ganz neue Einspeiseform.

Christian Gleichauf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Höhere Vergütungssätze und steuerliche Vereinfachung für Strom aus Photovoltaik
Solarstrom soll einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende leisten. Ohne die privaten Investoren wird das nicht funktionieren. Deshalb werden die Rahmenbedingungen nun verbessert. Foto: dpa  Foto: Daniel Reinhardt

Die Installation von Photovoltaikanlagen wird sich für private Immobilienbesitzer in Deutschland wieder mehr lohnen. Es gibt künftig eine höhere Vergütung für den Solarstrom und neue Möglichkeiten bei der Einspeisung. "Gewinne von sechs Prozent pro Jahr sind auch bei vorsichtiger Kalkulation möglich", erklärt Franz Pöter vom Solar-Cluster Baden-Württemberg. Die Belastung durch die EEG-Umlage ist bereits zum 1. Juli weggefallen. Künftig könnte es auch noch steuerliche Erleichterungen geben.

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel