Neckarsulmer Fußballer Michael Thullner: Einst tragende Säule der Fußballer verstorben

Michael Thullner starb im Alter von 84 Jahren. Foto: khl

OBEREISESHEIM Der frühere Neckarsulmer Fußballer, Michael Thullner, ist jetzt im Alter von 84 Jahren verstorben. Thullner war in den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine tragende SpielerPersönlichkeit beim Fußball der ehemaligen Sportvereinigung Neckarsulm (SVN).

1937 in Ungarn geboren und nach dem Krieg dort ausgewiesen, fand er 1955 im seinerzeit neu erbauten Amorbach mit seinen Angehörigen eine neue Bleibe. Schon wenig später suchte Thullner ein sportliches Betätigungsfeld und wurde Mitglied in der SVN-Fußballabteilung. Dort begann er in der JuniorenMannschaft und sehr schnell wurde sein großes Talent entdeckt. Bereits im März 1956 absolvierte er sein erstes Spiel in der Ersten Mannschaft, die seinerzeit in der Zweiten Amateurklasse Württemberg spielte. In der Folgezeit begann dann der deutliche Aufwärtstrend im Neckarsulmer Fußballsport. Das Ziel Erste Ama teurliga wurde im Juni 1958 erreicht. Dort wurde Thullners Team im Juli 1964 württembergischer Pokalsieger der Amateure.

Michael Thullner machte 1967 Schluss mit dem aktiven Fußballsport - nach mehr als 400 Spieleinsätzen im SVN-Trikot. Nach seiner aktiven Zeit trat er gelegentlich bei Altherrenspielen an. Außerdem entdeckte er seine Liebe zum Tennis. Bis zuletzt stand er aber seinem Verein - der heutigen Sport-Union Ne ckarsulm (SUN) - als Aufbauhelfer beim Unterländer Fasching zu Seite. Außerdem nahm er regelmäßig am Seniorenprogramm teil. khl


Senioren starten nach Hamburg

NECKARSULM Die Neckarsulmer Sport-Senioren starten am Dienstag, 17. Mai, zu ihrem fünftägigen Hamburg-Ausflug.

Zwar besteht im Bus keine Mas kenpflicht mehr und auch die Stadt Hamburg hat die bestehenden Corona-Einschränkungen weitgehend aufgehoben, dennoch sollte jeder Teilnehmer seinen digitalen Impfnachweis und die FFP2-Maske dabeihaben.

Die festgelegten Abfahrtszeiten am Dienstag, 17. Mai, sind: 6.30 Uhr Binswanger Str. 37 (Geschäftsstelle der Sport-Union); 6.45 Uhr Ballei Nordeingang; 7.00 Uhr Bäckerei Härdtner Viktorshöhe. khl


Online-Plattform wird gewartet

NECKARSULM Wegen Wartungsarbeiten ist die Online-Plattform "B+R Box“ zur Buchung der Fahrradboxen auf der Ostseite des Bahnhofs Neckarsulm am Dienstag, 17. Mai, nicht erreichbar. Fahrradboxen können an diesem Tag online nicht reserviert werden. Bereits eingetragene Buchungen sind davon nicht betroffen. Auch der Betrieb der Fahrradboxen ist nicht beeinträchtigt. Voraussichtlich von Mittwoch, 18. Mai, an steht die Buchungsplattform wieder uneingeschränkt zur Verfügung. snp


Optimistisch in die Zukunft

Mitgliederversammlung des Musikvereins bestätigt Vorstand in seinen Ämtern

ERLENBACH Als einer von drei Vorsitzenden führte Matthias Bartsch durch die 70. Mitgliederversammlung des Musikvereins Erlenbach. Dabei informierte er als Vorsitzender für Musik und Organisation sowie die Vorstandskollegen Sigrid Iwanitzky (Vorsitzende Mitglieder und Finanzen), Stefan Diefenbach (Wirtschaftsführer) und Elena Schadt (Jugendleiterin) über die Aktivitäten und Zahlen im Berichtszeitraum.

2021 war erneut von Corona geprägt. Alle geplanten Veranstaltungen im ersten Halbjahr mussten entfallen. Erst Ende Juni startete die Probenarbeit. Trotzdem wurde ein Gartenfest auf die Beine gestellt und ein Serenadenkonzert vorbereitet. Die "Herbstserenade" wurde erst aus Witterungs-, dann aus Pandemiegründen auf 2022 verschoben. Kassiererin Sigrid Iwanitzky zog trotz des schwierigen Jahres positive Bilanz - vor allem wegen der finanziellen Unterstützung durch Fördervereine und den Corona-Zuschuss des Landes.

Zentrales Thema Laut Jugendleiterin Elena Schadt hat das Jugendorchester hiwae & driwae in Wache einen motivierten Jugenddirigenten gefunden. Die Jugendarbeit bleibt ein zentrales Thema im Verein. Deshalb ist es der Jugendleitung auch wichtig, die Zusammenarbeit mit der Musikschule Unterer Neckar und der Kaybergschule Erlenbach bei der Bläserklasse weiter voranzutreiben.

Nach der einstimmigen Entlastung von Kassier und Vorstandschaft folgten die Wahlen: Matthias Bartsch bleibt Vorsitzender für Musik und Organisation, Sigrid Iwanitzky Vorsitzende Mitglieder und Finanzen. Erster Wirtschaftsführer ist Stefan Diefenbach, Erste Jugendleiterin Elena Schadt. Als Beisitzerwiedergewählt wurden Florian Diefenbach, Christina Weber, Florian Kerner, Patrick Mühleck und Lisa Kerner. Kassenprüfer sind Regina Krause Horst und Wolfgang Lechner.

In der Jahresvorschau nannte Susanne Kühner, Vorsitzende Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsbe trieb, mit optimistischem Blick die Termine für 2022. Nach zwei schwie rigen Jahren mit vielen pandemiebe dingten Absagen füllt sich der musikalische Terminkalender nun wie der. Und auch der Pflege der Kame radschaft trägt die Planung Rechnung. Im Anschluss dankte Dirigent Marco Rogalski dem Vorstand und dem Orchester für das Durchhalten und die gute Zusammenarbeit. NSt