Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Wochenthema
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie lernen Kinder zu teilen?

Das Bedürfnis, Dinge mit anderen zu teilen, ist nicht angeboren. Das Gegenteil ist eher der Fall. Doch wie lernen Kinder, Gleichaltrigen von ihrem Sandspielzeug abzugeben? Und welchen Einfluss haben die Eltern aufs Verhalten ihrer Töchter und Söhne?

Milva Klöppel
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Gemeinsam macht es mehr Spaß! Wenn nicht zum Teilen gezwungen werden, sind sie viel lieber dabei. Foto: Anna Kraynova/stock.adobe.com  Foto: Anna Kraynova (218796896)

Das war klar! So denken vermutlich die meisten Eltern bei der folgenden Szene: Leon spielt mit dem roten Kipplaster, bis Marie ihn erblickt und beherzt zugreift. Ein kurzes Gerangel, schwupps, jetzt hat die Dreijährige das Auto und Leon schaut dumm aus der Wäsche. Wenige Sekunden später kullern die ersten Tränen über die Wange des Jungen. „Warum könnt ihr denn nicht gemeinsam mit dem Laster spielen?“, fragt Leons Vater sogleich. Ja, warum eigentlich nicht? Dinge in Besitz zu nehmen

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel