Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Arbeitgebervertreter und Gewerkschafter vereint in der Sorge um Arbeitsplätze

Südwestmetall-Geschäftsführer Jörg Ernstberger und der Erste Bevollmächtigte der IG Metall, Michael Unser, erläutern im Interview, wie ernst die Situation für viele Autozulieferer ist. "Jetzt ist die entscheidende Frage: Wie viele Mitarbeiter brauche ich in Zukunft?"

  |    | 
Lesezeit 6 Min
 Foto: Armin Weigel/dpa (dpa)

Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter begleiten derzeit mehrere Autozulieferfirmen im Raum Heilbronn. Es geht um Neuausrichtung, um Arbeitsplatzabbau, um die Abfederung der größten Härten. Wir haben mit Michael Unser, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Heilbronn-Neckarsulm, und Jörg Ernstberger, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, über die aktuelle Situation gesprochen.  Die Wirtschaft hat einen Corona-Schock erlebt. Kurzarbeit hat einiges aufgefangen, die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel