Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Warum Most im Aufwind ist und mehr Aufmerksamkeit verdient

Der vergorene Apfel- und Birnensaft ist eine bekömmliche Alternative zu Bier und Wein. Saftereien und Vereine halten das Traditionsgetränk heute noch in Ehren. Doch nicht überall genießt Most hohes Prestige.

Thomas Zimmermann
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Das Kultgetränk Most ist wieder im Aufwind
 Foto: Scheer Sieglinde/stock.adobe.com

Während der Wein als Getränk und Kulturgut nicht nur zur derzeit beginnenden Hauptlese in aller Munde ist, führt ein weiteres Getränk, das Landwirte, Handwerker und Händler seit Jahrhunderten kultivierten, inzwischen ein Schattendasein: der vinum mustum. Die alten Römer nannten so den jungen Wein, den Traubenmost. Der Name wurde aber früh auf den gekelterten Saft aus Äpfeln und Birnen übertragen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel