Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Künzelsau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Würth wächst weit über seine Ziele hinaus

Die einst von Reinhold Würth angepeilte zweistellige Umsatzsteigerung wird 2021 mit einem Plus von 19 Prozent weit übertroffen. Unsicherheiten bleiben. Auch deshalb spricht sich Würth-Chef Robert Friedmann für eine Impfpflicht aus.

Christian Gleichauf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Großbaustelle: Das neue Würth-Innovationszentrum wird im dritten Quartal 2022 eingeweiht. Rund 250 hochqualifizierte Mitarbeiter finden dort Platz. Foto: Privat  Foto: Petter/Würth

Dem Handelskonzern Würth gelingt in einem Geschäftsjahr, das von Lieferschwierigkeiten und pandemiebedingten Turbulenzen geprägt war, das Außergewöhnliche: ein Rekordumsatz, Rekordgewinn und dazu ein "historisches" Wachstum, wie Konzernchef Robert Friedmann es formuliert. Um 18,5 Prozent ging der Umsatz nach vorläufigen Zahlen nach oben, auf 17,1 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis liegt erstmals im Milliardenbereich, bei 1,2 Milliarden Euro. Manche Kunden haben sich die Lager gefüllt "Um

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel