ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Silvester verläuft im Raum Heilbronn weitgehend friedlich, Einsatzkräfte bei Bränden gefordert

Die Heilbronner Polizei zieht eine durchwachsene Bilanz vom Jahreswechsel 2022/23. In mehr als 20 Fällen hat es gebrannt.

Adrian Hoffmann
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Region Heilbronn an Silvester friedlich
Müll, der wie hier in der Heilbronner Wilhelmstraße liegenblieb. Die Polizei zieht eine durchwachsene Bilanz der Silvesternacht mit zahlreichen Bränden, aber ohne Verletzte.  Foto: Berger, Mario

Die Silvestereinsätze haben früh begonnen. Bereits am Freitagnachmittag war der historische Güterschuppen am Gemminger Bahnhof niedergebrannt. Das Feuer war vermutlich durch Böller verursacht worden. Für die Nacht auf Neujahr zieht die Polizei eine durchwachsene Bilanz. "Wir hatten mehr zu tun als in den Vorjahren. Aber für uns war es zu bewältigen", sagt Polizeisprecherin Petra Rutz. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Heilbronn gab es mehr als 20 Brände, vor allem Müll- und

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel