Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Obersulm/Bretzfeld
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Nach sieben Jahren drehen sich die drei Windräder auf Obersulmer und Bretzfelder Gemarkung

Die Bürgerwindpark Hohenlohe GmbH realisiert das Projekt für rund 21 Millionen Euro. Der Geschäftsführer Benjamin Friedle beschreibt, warum ein solches Vorhaben so lange dauert und was die Hemmnisse sind.

Sabine Friedrich
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Nach sieben Jahren drehen sich die drei Windräder auf Obersulmer und Bretzfelder Gemarkung.
Das ist der Blick vom Tal auf die Windkraft-Skyline in den Löwensteiner Bergen unterhalb von Obersulm-Eichelberg. Die drei neuen Windräder (links) produzieren nun auch Strom. Foto: Ralf Seidel  Foto: Seidel, Ralf

Man sieht sie schon von weitem. Die Rotoren der drei neuen Windräder auf Obersulmer und Bretzfelder Gemarkung drehen sich. Damit erzeugen in den Löwensteiner Bergen nun fünf Anlagen Strom. Sieben Jahre sind ins Land gezogen, bis der Bauherr und Betreiber, die Bürgerwindpark Hohenlohe GmbH, das 21 Millionen Euro teure Projekt realisiert hat. Bisher ein normaler Zeitrahmen. Land und Bund wollen diesen deutlich reduzieren. Der Ausbau der Windenergie muss schneller vorankommen, will man die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel