ST
Montréal/Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Was der Hohenloher Grünen-Abgeordnete Harald Ebner bei COP15 in Montréal erlebt hat

Der Hohenloher Abgeordnete Harald Ebner (Grüne) war bei der Weltnaturkonferenz COP15 in Montréal (Kanada) vor Ort. Was er dort erlebt hat, wie er die Abschlusserklärung bewertet und was Deutschland nun unternehmen muss, erklärt er im Interview.

Christoph Donauer
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Was der Hohenloher Grünen-Abgeordnete Harald Ebner bei COP15 in Montréal erlebt hat
Harald Ebner war Teil der deutschen Delegation in Montreal um Umweltministerin Steffi Lemke (beide Grüne).  Foto: Ebner

Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden? Harald Ebner: Das wichtigste Ergebnis ist, dass es erstmals ein globales Rahmenwerk mit konkreten Zielsetzungen und Überprüfungsmechanismen gibt, auf das sich ein Großteil der Weltgemeinschaft geeinigt hat. Das ist ein großer Schritt, um Biodiversität als unsere Lebensversicherung zu schützen.   Bis 2025 sollen 20 Milliarden Dollar jährlich für den Artenschutz im globalen Süden fließen, bis 2030 30 Milliarden. Was muss damit passieren? Ebner: Das

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel