Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Krautheim
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Warum der Konflikt um die Jagsttalbahn so schwer zu lösen ist

Die Jagsttalbahnfreunde wollen eine Wiederbelebung der Bahn, die Stadt Krautheim will das Bahnhofsareal neu gestalten: Im Interview spricht Bürgermeister Andreas Köhler über den jahrelangen Konflikt und warum er so schwer zu lösen ist.

Tamara Ludwig
  |    | 
Lesezeit 4 Min
"Wir brauchen die Entwidmung der Trasse"
Hier wollen die Jagsttalbahnfreunde gerne wieder hinfahren, auf das Bahnhofsareal in Krautheim. Doch für die Stadt Krautheim bedeutet das, eine zentrale Fläche brachliegen zu lassen. Foto: Archiv/Eisenmenger  Foto: Eisenmenger

Die Eröffnungsfahrt der Jagsttalbahn in Dörzbach hat für überregionale Aufmerksamkeit gesorgt. Doch Jagst abwärts bleiben die Probleme: Die Fronten zwischen Jagsttalbahnfreunden und der Stadt Krautheim sind verhärtet. Für die Jagsttalbahnfreunde war die Eröffnungsfahrt auf dem ersten Streckenabschnitt im November ein emotional bedeutsames Erlebnis. Wie war das für Sie? Andreas Köhler: Man muss das Engagement der Ehrenamtlichen anerkennen, die leisten tolle Arbeit. Auf Dörzbacher Gemarkung

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel