Sinsheim
Lesezeichen setzen Merken

Noch kein konkreter Tatverdacht nach Fund von Frauenleiche in Sinsheim

Rund anderthalb Wochen nach dem Fund einer mutmaßlich getöteten Frau in einem Auto haben die Ermittler noch keinen konkreten Tatverdacht.

von dpa und Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 1 Min

Noch haben die Ermittler keine konkreten Hinweise auf einen Tatverdächtigen, sagt Patrick Knapp, Sprecher des Mannheimer Polizeipräsidiums auf Stimme-Nachfrage.

Dank einer Unmenge an Befragungen konkretisiere sich aber nach und nach das Gesamtbild vom Alltag und der Lebensführung der 64-Jährigen aus Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis).

Frau in Sinsheim tot aufgefunden - Ermittlungen wegen Tötungsdelikt

Blumen und Trauerkerzen wurden am Tatort in der Straße Annagrund im Industriegebiet Süd aufgestellt. | Sinsheim | 24.06.2022 | 5 Bilder | Foto: Heike Kinkopf

Frau in Sinsheim tot aufgefunden - Ermittlungen wegen Tötungsdelikt

Dieses Flugblatt veröffentlichten die Ermittler Anfang Juli. | Sinsheim | 24.06.2022 | 5 Bilder | Foto: Polizei

Frau in Sinsheim tot aufgefunden - Ermittlungen wegen Tötungsdelikt

Am Freitagnachmittag (24.06.) sind die Ermittler am Fundort im Einsatz. Rote Markierungen zeigen, wo das Auto stand, in dem die Tote gefunden wurde. | Sinsheim | 24.06.2022 | 5 Bilder | Foto: Heike Kinkopf

Frau in Sinsheim tot aufgefunden - Ermittlungen wegen Tötungsdelikt

Die Kreuzung Annagrund und Hummelberg. Im Hintergrund die Badewelt. | Sinsheim | 24.06.2022 | 5 Bilder | Foto: Heike Kinkopf

Frau in Sinsheim tot aufgefunden - Ermittlungen wegen Tötungsdelikt

In der Straße Annagrund soll die 64-Jährige aufgefunden worden sein. Die Ermittler bestätigen dies allerdings nicht. | Sinsheim | 24.06.2022 | 5 Bilder | Foto: Heike Kinkopf

Die 64-Jährige war am Abend des 23. Juni tot in ihrem Auto in einem Gewerbegebiet in Sinsheim entdeckt worden. Nach der Obduktion des Leichnams gehen die Ermittler davon aus, dass die Frau „durch fremde Gewalteinwirkung“ starb. Eine Sonderkommission „Hecke“ ermittelt.

Zusammenhang mit Beitritt zu Facebook-Gruppe?

Die „Bild am Sonntag“ hatte berichtet, dass sich die Frau kurz vor ihrem Tod in einer Facebook-Gruppe angemeldet hatte und die Tat womöglich damit in Zusammenhang stehe. Dass die getötete 64-Jährige einer Facebook-Gruppe angehörte, sei eine Spur von vielen. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte der Polizeisprecher.

  Nach oben