Meinung
Lesezeichen setzen Merken

Zur Bürgermeisterwahl in Niedernhall: Achim Beck hat viel vor

Der Niedernhaller Bürgermeister Achim Beck ist beliebt, wird aber in seiner zweiten Amtszeit beweisen müssen, wie krisenfest er ist, findet unsere Autorin.

Tamara Ludwig
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Souveränes Weiter so für Niedernhaller Bürgermeister
Achim Beck wird zur Feier des Tages mit seiner Familie von der Freiwilligen Feuerwehr durch die Altstadt gefahren.  Foto: Ludwig, Tamara

"Viel erreicht - viel vor!" So lautete der Wahlkampfslogan von Achim Beck. Und tatsächlich stehen mit Grundschulneubau, umfangreichen Hochwasserschutzmaßnahmen sowie weiterem Wohnraum im Städtle und im Baugebiet Giebelheide große Projekte auf der Habenseite Becks. Viele weitere wurden umgesetzt und angestoßen, ganz mit dem jugendlichen Schwung, den sich die Niedernhaller vor acht Jahren vom damals 28-jährigen Beck erhofft haben.

Am Sonntag haben es ihm die Wähler mit 96,6 Prozent der Stimmen gedankt. Ein deutliches Weiter so. Die Wahlbeteiligung liegt mit 39,9 nur knapp unter der Marke, die Beck sich im Vorfeld gewünscht hatte.

Krieg sorgt für unsichere Zeiten

Doch mit Blick auf den Krieg in der Ukraine, die Inflation und die gleichzeitig anhaltende Pandemie muss Achim Beck beweisen, wie krisenfest er ist und was mit wahrscheinlich sinkenden Gewerbesteuereinnahmen noch möglich ist in der Kategorie "viel vor".

Mit dem verheerenden Unwetter 2016, der Flüchtlingskrise und Corona hat der 36-Jährige immerhin bereits Erfahrung mit schwierigen Zeiten. Es dürfte auch von Vorteil sein, dass Beck in den acht Jahren dazugelernt hat. Ist er anfangs noch manchmal übers Ziel hinausgeschossen, man erinnere sich etwa an die leicht skurrile PR-Aktion, die Stadt Niedernhall in Niedern umbenennen zu wollen, ist er inzwischen in sein Amt hineingewachsen.

Kein Zuckerschlecken

Der Beginn seiner Amtszeit war auf kommunaler Ebene auch kein Zuckerschlecken. Der Konflikt mit einem damaligen Ratsmitglied, der bis hin zu einer - für Achim Beck siegreichen - Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht reichte, lag als Schatten über dem Rathaus. In seiner Arbeit nachgelassen hat Beck deshalb nicht, zudem genießt er großen Zuspruch in der Bevölkerung.

Wer mit den Menschen in Niedernhall spricht, hört folgende Aussage in verschiedenen Versionen immer wieder: "Herr Beck hat uns da sehr unterstützt." Eine Aufgabe wird deshalb sein, sich die Gunst der Distelfinken weiter zu sichern, gerade wenn unbequeme Entscheidungen getroffen werden müssen.

 

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben