Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Meinung
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Kontrolle von Corona-Teststellen: Fehler im System

Das gegenwärtige Modell der Corona-Teststellen ist anfällig für Betrug. Unsere Autorin kritisiert Fehlanreize.

Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Corona-Test
Ein Abstrichstäbchen wird in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests getaucht. Foto: dpa  Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Manche Corona-Teststelle verheißt schon beim Anblick nichts Gutes. Man fragt sich, ob dort alles mit rechten Dingen zugeht. Unbestritten ist, dass die Zugangsvoraussetzungen für den Betrieb einer Teststation nach wie vor zu lasch sind. Das öffnet nicht nur Betrügern Tür und Tor. Es schadet auch all jenen Betreibern, die sich an Vorgaben und Richtlinien halten und die Tests ordnungsgemäß vornehmen. Sie gilt es zu schützen. Genauso wie die Menschen, die sich testen lassen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel