Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Warum trotz sinkender Hospitalisierungsrate weiterhin die Alarmstufe II gilt

Ein Leser schreibt der Stimme, dass in Baden-Württemberg nun wieder die Alarmstufe I gelten müsste - schließlich lag die Hospitalisierungsrate in den vergangenen Tagen stabil unter dem entsprechenden Schwellenwert. Doch so einfach ist die Sache nicht.

Tobias Wieland
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Covid-19-Intensivstation
Es gibt immer weniger freie Intensivbetten in deutschen Kliniken.  Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Die Nachricht eines Nutzers der Stimme-Facebookseite hat der Redaktion beinahe detektivisches Gespür abverlangt. Schuld ist - mal wieder - eine Unklarheit in der Auslegung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Darin heißt es in Bezug auf das System von Basis-, Warn- und Alarmstufe unter Paragraf eins, Absatz drei: "Die nächstniedrigere Stufe tritt ein, wenn die für eine Stufe maßgebliche Zahl an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurde." Bei der aktuell geltenden

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel