Tricks fürs Smartphone

Der "Einfache Modus" hilft, den Überblick zu behalten. Foto: dpa-tmn

Manchmal ist weniger mehr: Samsung-Smartphones bieten im Rahmen des „Einfachen Modus“ einige praktische Simplifizierungen an. Darauf weist die Fachzeitschrift „Computer Bild“ (Ausgabe 11/2022) hin. 

Dazu öffnet man die Einstellungen des Smartphones und klickt auf „Anzeige“. Dann wählt man den Punkt „Einfacher Modus“ aus und aktivieren diesen. Jetzt lässt sich etwa unter „Verzögerung bei Berühren/Halten“ auswählen, wie lang man auf ein Symbol tippen muss, bevor es reagiert. Das kann praktisch sein: Eine längere Verzögerung verzeiht unbeabsichtigte Berührungen und das ungeplante Öffnen von Apps. Wer dies auch für die Tastatur möchte, muss das separat einstellen. Das geht in den Einstellungen unter „Interaktionen und Geschicklichkeit“ und „Tippdauer“ sowie „Ignorieren wiederholter Berührungen“.

Weniger Hindernisse beim Bedienen verspricht auch der Reiter „Kontrastreiche Tastatur“ im Menü „Einfacher Modus“. Dort können verschiedene Farbeinstellungen und Kontraste ausgewählt werden. So sind die Tasten besser zu erkennen. Unter „Einstellungen“, „Anzeige“ und „Schriftgröße und -stil“ können außerdem alle Symbole und Texte größer und lesbarer eingestellt werden.

Eine weitere Funktion bietet das iPhone: unter „Einstellungen“, „Datenschutz“, „Bewegung & Fitness“ das „Fitnessprotokoll“ aktivieren. Dann zeichnet das iPhone alle Schritte auf und liefert Statistiken in der App „Health“. So wissen Nutzer, wie viel sie sich schon bewegt haben. dpa