Neckarsulmer Neujahrsgala entfällt erneut

Die traditionelle Neujahrsgala der Stadt entfällt coronabedingt. Foto: Archiv/snp

NECKARSULM Das 24. Neckarsulmer Neujahrskonzert der Stadt, das am 16. Januar in der Ballei stattfinden sollte, entfällt. „Ich bedauere diese Absage sehr“, erklärt OB Steffen Hertwig. „Aber die ungebrochene Dynamik des Infektionsgeschehens lässt uns leider keine Wahl. Unter diesen Bedingungen kann ich mir eine öffentliche Konzertveranstaltung mit mehr als 1000 Zuhörern nicht vorstellen.“Traditionell gestaltet das Jugend-Sinfonieorchester der Städtischen Musikschule die Gala. Wegen der verschärften Corona-Lage mussten jetzt aber die geplanten Proben abgesagt werden. Damit war die Entscheidung, das Konzert nicht stattfinden zu lassen, unausweichlich. Die traditionelle Neujahrsansprache von OB Hertwig wird deshalb in einem digitalen Format veröffentlicht und im „Neckarsulm Journal“ abgedruckt. snp  

Museumsbesuch wird teurer

NECKARSULM Der Gemeinderat hat die Eintrittspreise für das Zweiradmuseum neu festgesetzt. Ab Januar zahlen Erwachsene 7,50 statt sechs Euro. Der ermäßigte Eintrittspreis liegt künftig einheitlich bei sechs Euro. Er gilt für Senioren, Menschen mit schwerer Behinderung und Kurgäste (jeweils bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises) sowie für Motorrad- und Fahrradfahrer mit Helm. Die Familienkarte (Eltern und bis zu zwei minderjährige Kinder) kostet 16 statt 13 Euro. Kinder bis sechs Jahre sind frei.

Das museumspädagogische Angebot für Schulklassen und Kita-Gruppen kostet inklusive Eintritt vier Euro pro Schüler beziehungsweise drei Euro pro Kind. Schulklassen ohne Führung zahlen drei Euro. Der Eintrittspreis für einzelne Schüler wird auf vier Euro erhöht. Die Kombikarte für Zweirad- und Stadtmuseum kostet künftig neun Euro (ermäßigt 7,50 Euro).

Auch für das Stadtmuseum steigt der Eintrittspreis. Erwachsene zahlen ab Januar vier statt drei Euro. Die Einzelkarte für Schüler und Studenten, Menschen mit schwerer Behinderung und Kurgäste mit Ausweis kostet künftig jeweils 2,50 Euro (plus 50 Cent). Für Kinder bis sechs Jahre ist der Eintritt weiterhin frei. Die Jahreskarte, die bei der zurückliegenden Preisanpassung 2016 als Rabattangebot eingeführt wurde, kostet künftig 15 Euro für Erwachsene und zehn Euro für Kinder. snp
  

Neckarsulm krempelt die Ärmel hoch

Angebote für Impfwillige in der Stadt und im Landkreis

NECKARSULM Es heißt weiter „wir krempeln die Ärmel hoch.“ Wer sich jetzt (erneut) impfen lassen möchte, hat neben den Angeboten in vielen der Hausarztpraxen in Neckarsulm und Umgebung folgende Möglichkeiten:

■ Mobiles Impfteam im ehemaligen Geschäft Beeren-Bauer, Urbanstraße 10 (Erdgeschoss der Mediathek): Termine am Mittwoch, 29. Dezember, und 5. Januar, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Unter 30-Jährige erhalten Biontech bei der ersten, zweiten und dritten Impfung (ausgenommen Schwangere). Bei Personen über 30 Jahren wird der Impfstoff Moderna oder auf Wunsch Johnson und Johnson für die Erst- und Auffrischungsimpfungen eingesetzt. Eine Auffrischungsimpfung (Boostern) ist möglich, wenn die Zweitimpfung mindestens fünf Monate zurückliegt, bei Johnson und Johnson bereits vier Wochen nach der Erstimpfung. Termine unter https://www.terminland.eu/neckarsulm/.

■ Impfangebot Hausarztpraxis Dr. Neuwirth, Obereisesheim: jeweils wöchentlich von Montag bis Freitag, 12 bis 14 Uhr, sowie zusätzlicher Impftag am Samstag, 18. Dezember, von 10 bis 18 Uhr; Terminvereinbarung unter: www.hausarztpraxis-obereisesheim.de/covid-impfung.

■ Impftag Praxis Dr.-medic Roxana Dumitriu, Binswanger Straße 17, am Samstag, 18. Dezember, 10 bis 16 Uhr; Anmeldung unter 07132 6676.

■ Impfstützpunkt des Landkreises Heilbronn in Auenstein: dienstags bis samstags, 10 bis 17 Uhr. Geimpft wird mit den Impfstoffen von Biontech und Moderna. Für unter 30-Jährige, Schwangere und Stillende wird Biontech bereitgehalten, für über 30-Jährige Moderna. Terminvereinbarung unter: www.landkreis-heilbronn.de/coronaimpfung.

Wer sich impfen lassen möchte, wird gebeten, seinen Impfpass (falls vorhanden) und die Versicherungskarte oder, falls diese fehlt, den Personalausweis zum Termin mitzubringen. NSt