agfk Neckarsulm: Nikolaus belohnt Radler mit Schokoherzen und Gutscheinen

NECKARSULM - Beleuchtungskampagne der AG Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen

Die Nikolausaktion der AGFK-BW leistete auch in Neckarsulm einen Beitrag zur Verkehrssicherheit im Radverkehr. Foto: snp

Wer auch im Winter mit dem Fahrrad unterwegs ist, spart CO2 ein und leistet einen Beitrag zum Klimaschutz. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist eine gute Beleuchtung besonders wichtig, damit Radlerinnen und Radler gut sehen und selbst gesehen werden.

Überraschungstüte
Daran erinnert alljährlich die Nikolausaktion der AG Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen (AGFK) in Baden-Württemberg. Die Stadt Neckarsulm ist seit 2019 Mitglied in der AGFK und beteiligte sich an der aktuellen Beleuchtungskampagne.

Dieser Tage verteilte das städtische Tiefbauamt an Radfahrer eine Überraschungstüte mit Schokoladenherzen, Reflektoren und einem Lichtgutschein in Höhe von fünf Euro. Auf diese Weise bedankte sich die Stadt bei allen, die auch in der kalten Jahreszeit das Fahrrad als nachhaltiges Verkehrsmittel nutzen. Der Radhändler Radsportwelt Neckarsulm und das Neckarsulmer Fahrradgeschäft Adam Falk unterstützten die Licht-Check-Aktion und leisteten damit ihren Beitrag, die Verkehrssicherheit im Radverkehr zu erhöhen.

Netzwerk
Die AGFK-BW ist ein Netzwerk von mehr als 90 Städten, Landkreisen und Gemeinden. Unterstützt und gefördert vom Land, wollen die Mitgliedskommunen die aktive Mobilität fördern. Neckarsulm fördert das Radfahren und Zufußgehen im Rahmen des städtischen Mobilitätskonzepts als selbstverständliche und umweltfreundliche Arten der Fortbewegung. snp