Kitas in Neckarsulm und Bad Friedrichshall: 100 Schulranzen als Spende vom Kiwanis-Club

NECKARSULM Kiwanis-Club unterstützt bedürftige Familien und stattet ukrainische Schulkinder aus

Spendenübergabe (von links) OB Steffen Hertwig, Kita-Fachberaterin Tatjana Fink, Fördervereinspräsident Ulrich Meyer, Katharina Köhler und Clubpräsident Andreas Oroszy. Foto: snp

Auf das soziale Engagement des Kiwanis-Clubs Neckarsulm ist Verlass. Obwohl die Kiwanis wegen ausgefallener Veranstaltungen in den zurückliegenden beiden Jahren kaum Spendengelder erwirtschaften konnten, setzen sie ihr traditionelles Schulranzen-Projekt auch 2022 fort.

Für bedürftige Familien in Neckarsulm und Bad Friedrichshall sowie Schulkinder, die vor dem russischen Angriffskrieg aus der Ukraine geflüchtet sind, stellen sie 100 komplett ausgestattete Markenschulranzen im Wert von rund 20 000 Euro zur Verfügung.

Der Präsident des Kiwanis Clubs Neckarsulm, Andreas Oroszy, und der Präsident des Kiwanis-Fördervereins, Ulrich Meyer, übergaben je ein verschieden farbiges Schulranzen-Modell für Jungen und für Mädchen stellvertretend für das Gesamtkontingent im Rathaus Neckarsulm.

Sonderfonds OB Steffen Hertwig und Kita-Fachberaterin Tatjana Fink nahmen die Spende, insgesamt 70 Ranzen, für Neckarsulm entgegen. 40 sind für Schulanfänger aus den Kitas und 30 für geflüchtete Grundschulkinder aus der Ukraine bestimmt. Für Bad Friedrichshall bedankte sich Kita-Fachberaterin Katharina Köhler. Dort gehen 20 Ranzen an Kitakinder und zwölf an Grundschüler aus der Ukraine.

Finanziert wurden die Schulausstattungen vom Kiwanis Club Neckarsulm mit Unterstützung der Kiwanis Deutschland Foundation. Für geflüchtete Kinder aus der Ukraine hat die Foundation einen Sonderfonds eingerichtet. Auf diesen Fördertopf konnten die Kiwanis Neckarsulm zurückgreifen, um die Schulausstattungen für ukrainische Schulkinder zu finanzieren. Zur Ausstattung gehören je Ranzen ein Schreibetui mit Stiften, ein Schlamper-Mäppchen und ein Sportbeutel.

Dass das Sozialprojekt auch geflüchteten Kindern zugute kommt, ist ganz im Sinne von Ulrich Meyer erklärte: „Wir versuchen, überall wo Kinder in Not sind, zu helfen. Getreu unserem Motto: ‚Wir bauen Kindern eine Brücke in die Zukunft.’“

Wer die Kiwanis unterstützen will, kann deren Stand beim Ganzhornfest besuchen. Das Herbstfest der Neckarsulmer Vereine findet vom 3. bis 5. September statt. snp


Bürger können Kandidaten für den Ehrenamtspreis vorschlagen

NECKARSULM Das Ehrenamt spielt in der Stadt traditionell eine große Rolle. Personen, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwesen verdient gemacht haben, werden immer am 5. Dezember mit dem Ehrenamtspreis der Stadt ausgezeichnet. Dieser wird auf der Grundlage von Richtlinien vergeben, die der Gemeinderat festgelegt hat. Um die zu ehrenden Personen, Vereine und Gruppen zu ermitteln, werden die Bürger um Mithilfe gebten.

Der Ehrenamtspreis wird in zwei Kategorien vergeben. In der Kategorie „Besonderes Engagement“ werden Menschen geehrt, die sich seit mindestens zehn Jahren in bestimmten Funktionen für Vereine und Organisationen engagieren. Junge Menschen bis 25 Jahre erhalten den Preis, wenn sie seit mindestens fünf Jahren ehrenamtlich aktiv sind. Die Kategorie „Held/in des Alltags“ würdigt Personen, die für ihren Verein oder ihre Organisation unverzichtbar sind, und zwar ohne dass sie bestimmte Funktionen bekleiden oder besonders lange im Ehrenamt aktiv sind.

Wer Kandidaten vorschlagen will, teilt dies der Stadt mit. Absender werden gebeten, ihre Vorschläge über das Online-Formular auf der städtischen Homepage unter www. neckarsulm.de/formular-ehrenamtspreis einzusenden – und zwar bis 25. September. Die Richtlinien und Ehrungskriterien sind unter www.neckarsulm.de/UnserNeckarsulm/Ehrenamtspreis nachzulesen.

Wer für die Ehrung in der Kategorie „Held/in des Alltags“ in Frage kommt, entscheidet der Verein oder die Organisation jeweils selbstständig. Alle Vereine/Organisationen werden einmal in einem Zeitraum von drei Jahren aufgefordert, der Stadtverwaltung Personen zu melden. Dabei wird in jedem Jahr auf eine gute Mischung aus Sport-, Kultur-, sozialen und sonstigen Vereinen geachtet. Die Anzahl der Menschen, die gemeldet werden können, richtet sich nach der Vereinsgröße:
- Vereine/Organisationen bis 650 Mitglieder: eine Person
- bis 1200 Mitglieder zwei Personen
- mit mehr als 1200 Mitgliedern: drei Personen. Im vierten Jahr wird dann wieder der Kreis der Vereine und Organisationen aus dem ersten Jahr angeschrieben und der Turnus beginnt von Neuem. snp

Lacher der Woche 

Lukas ist krank. Seine kleine Schwester Nina ruft den Arzt an. ,,Bitte kommen Sie bald, Herr Doktor, Lukas hat Fieber." Arzt: ,,Ist es sehr hoch?" Nina: ,,Nein, bloß ein paar Treppen."