Im Hightech-Unternehmen mit anpacken: Ferienjobs bei Ziehl Abegg in Künzelsau

Ziehl-Abegg sucht für drei Hohenloher Standorte engagierte Aushilfskräfte

DieTätigkeiten für Ferienjobber reichen vom Bestücken und Bedienen von Maschinen über das Montieren der hochwertigen Produkte bis hin zum Verpacken der fertiggestellten Ware. Volljährige können im Schichtdienst extra dazuverdienen. Fotos: Archiv/Ziehl-Abegg

Auf motivierte Ferienjobber, die in der Zeit der Sommerferien wahlweise am Unternehmensstandort in Bieringen, Kupferzell oder Künzelsau mit anpacken, freut sich das Unternehmen Ziehl-Abegg SE und bietet jungen Menschen damit die Möglichkeit auf einen Zusatzverdienst.

Die Tätigkeiten, die dort übernommen werden sollen, reichen vom Bestücken und Bedienen von Maschinen über das Montieren der hochwertigen Produkte bis hin zum Verpacken der fertiggestellten Ware. Voraussetzung, um bei Ziehl-Abegg SE einen Ferienjob auszuüben, ist ein Mindestalter von 18 Jahren und die Bereitschaft zu drei oder mehr Wochen Mitarbeit. Gearbeitet wird je nach Anforderung auch im Zweischichtbetrieb.

International führend Ziehl-Abegg gehört zu den international führenden Unternehmen im Bereich der Luft-, Regel- und Antriebstechnik. Beispiele für Einsatzgebiete der Produkte sind Wärme- und Kälteanlagen oder Reinraumund Agraranlagen. Ziehl-Abegg hat schon in den fünfziger Jahren die Basis für moderne Ventilatorenantriebe gesetzt: Außenläufermotoren, die auch noch heute weltweit Stand der Technik sind. Ein weiterer Bereich sind elektrische Motoren, die unter anderem in Aufzügen, medizinischen Anwendungen (Computertomographen) oder Tiefsee-Unterwasserfahrzeugen für Antrieb sorgen. Das Thema Elektromobilität im Straßenverkehr wurde 2012 bei Ziehl-Abegg Automotive angesiedelt.

Das High-Tech-Unternehmen besticht durch hohe Innovationskraft. Im Geschäftsjahr 2021 beschäftigte Ziehl-Abegg 2600 Mitarbeiter in süddeutschen Produktionswerken. Weltweit arbeiten für das Unternehmen 4700 Mitarbeiter, die sich global auf 16 Produktionswerke, 29 Gesellschaften und 112 Vertriebsstandorte verteilen. Rund 30 000 Produkte werden in mehr als 100 Ländern verkauft. Der Umsatz lag 2021 bei 716 Millionen Euro. Etwa 80 Prozent der Umsätze werden im Export erzielt.

Familienunternehmen Emil Ziehl hat die Firma 1910 in Berlin als Hersteller von Elektromotoren gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Firmensitz nach Süddeutschland verlegt. die Ziehl-Abegg SE ist nicht börsennotiert und befindet sich in Familienbesitz. red