Neckarsulmer Ferienjob-Tipps: Lohnenswerte Auszeit von Schule und Studium

Wenn die Urlaubssaison wieder näher rückt, sind in vielen Unternehmen Aushilfskräfte gefragt

EinEngagement, das sich meistens ordentlich lohnt: Wer eine Aushilfsstelle mit gutem Verdienst und am Wunschstandort ergattern kann, hat gut lachen. Foto: ebm-papst

Die Ferien rücken in greifbare Nähe und wer die Auszeit von Schule und Studium noch nutzen möchte, um das nötige Kleingeld für die nächste Urlaubsreise zu verdienen, sollte sich spätestens jetzt nach einer befristeten Arbeitsstelle umsehen. Dabei schadet es nicht, etwas mehr über die Unternehmen zu erfahren und erste Einblicke bei einem potenziellen späteren Ausbilder und Arbeitgeber zu gewinnen.

400 Stellen Gute Chancen haben engagierte Bewerberinnen und Bewerber bei ebmpapst: Insgesamt rund 400 Schülerinnen, Schüler und Studierende haben hier dieses Jahr die Möglichkeit, in der Sommerzeit an den Standorten Mulfingen, Hollenbach und Niederstetten aktiv zu werden. Typische Tätigkeiten, die dabei erledigt werden, sind im Produktionsbereich das Montieren und Verpacken der Ventilatoren und im Lager- und Logistikbereich die Produktionsversorgung, die Be- und Entladung der Lkw und das Kommissionieren. Für einen Job bewerben kann sich jeder ab einem Alter von 16 Jahren, der mindestens drei Wochen Zeit für die Ferienarbeit mitbringt. Ein Pkw-Führerschein ist übrigens keine Grundvoraussetzung – Aushilfskräfte dürfen die Werksbuslinien kostenfrei nutzen.

Die ebm-papst-Gruppe ist weltweit führender Hersteller von Ventilatoren und Antrieben. Mit über 20 000 Produkten bietet ebm-papst passgenaue, energieeffiziente und intelligente Lösungen für praktisch jede Anforderung in der Luft- und Antriebstechnik. Im Geschäftsjahr 2020/21 beschäftigt der Hidden Champion knapp 15 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 29 Produktionsstätten sowie 51 Vertriebsstandorten weltweit.

Logistik Die Adolf Würth GmbH & Co. KG plant dieses Jahr rund 300 Ferienarbeiterinnen und Ferienarbeiter zu beschäftigen. Die Aushilfskräfte werden am Firmensitz in Künzelsau-Gaisbach in verschiedenen Bereichen der Logistik eingesetzt. Zu den Aufgaben und Tätigkeiten zählen hierbei vorwiegend das Bearbeiten von Wareneingängen, das Kommissionieren der Ware im Hochregallager, an den Sortieranlagen oder im Shuttle- und Palettenlager sowie das Verpacken der Ware, um diese versandfertig zu machen. Ein Mindestalter von 18 Jahren ist Voraussetzung, damit im Schichtdienst gearbeitet werden kann.

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial. Das Gründungs- und größte Einzelunternehmen ist die Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau. Die Würth-Gruppe beschäftigt weltweit über 83 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, über 7500 sind in der Adolf Würth GmbH & Co. KG tätig.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed quis dignissim arcu. Praesent pellentesque diam imperdiet, viverra ante in, consequat magna. Nulla ex quam, tristique at facilisis a, sollicitudin ut lorem. Vivamus sit amet ex risus erat curae.

Selbstständig Bei GEMÜ in Ingelfingen-Criesbach werden dieses Jahr etwa 150 Ferienjobber benötigt. Einsatzmöglichkeiten bestehen vor allem am Standort Kupferzell in der Baugruppen- und Ventilproduktion sowie in der Logistik, wo unter anderem die Montage von Ventilen, die Kommissionierung und das Verpacken der Ware erledigt wird. Auch am Firmenhauptsitz in Criesbach herrscht Bedarf an tatkräftiger Unterstützung: im Bereich Kunststoffspritzerei und Mechanische Produktion. Ferienjobber übernehmen hier hauptsächlich einfache Maschinenbedienungsarbeiten und vorbereitende/nachgelagerte Tätigkeiten. Nach kurzer Einarbeitungszeit können die Aushilfskräfte selbstständig mitarbeiten.

GEMÜ ist ein weltweit führender Hersteller von Ventil-, Mess- und Regelsystemen für Flüssigkeiten, Dämpfe und Gase und beschäftigt mehr als 2200 Mitarbeiter weltweit.

Über die Ferien hinaus Bei LTI-Metalltechnik werden Ferienjobber in der Produktion und in der Logistik eingesetzt. Rund 50 Stellen stehen dieses Jahr an den Standorten in Schöntal-Berlichingen, Boxberg-Windischbuch und Osterburken zur Verfügung. Ab einem Alter von 16 Jahren kann man hier beispielsweise Teile verpacken und Produktionsmaschinen bestücken oder im Bereich Instandhaltung mitarbeiten. LTI bietet auch über die offiziellen Schulferien hinaus Aushilfsstellen für Schüler und Studenten an.

Neben dem Hauptsitz von LTI in Schöntal-Berlichingen fertigt das Unternehmen, das mehr als 1000 Mitarbeiter zählt, an vier weiteren Produktionsstandorten. red


Strenge Regeln

16 Jahre alt und Lust auf einen Ferienjob? Kein Problem! Aber im Gegensatz zu Volljährigen gelten nicht nur für Jüngere, sondern auch für Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 18 strenge Regeln. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen keine Akkordarbeit verrichten oder am Fließband eingesetzt werden. Ebenfalls ausgenommen sind körperlich anstrengende oder gefährdende Jobs. Wurde die Schule bereits beendet, ist eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden à 8 Stunden täglich möglich. An Wochenenden darf nicht gearbeitet werden. Ausnahmen: in der Landwirtschaft, Gastronomie und im Pflegebereich. red


Vielfältiges Angebot - Von Einzelhandel bis Industrie

Das Angebot an Ferienjobs ist vielfältig, reicht von Einzelhandel und Handwerk bis zum Industrieunternehmen, und ist selbstverständlich nicht nur auf die Sommerferien beschränkt. Aber gerade in der Urlaubssaison sind vor allem produzierende Unternehmen auf der Suche nach Aushilfskräften, um die Betriebsabläufe zu sichern und Kundenaufträge zu bedienen. Welcher Ferienjob zu einem passt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ist eine Auswahl getroffen, informieren sich Interessierte am besten auf der Firmenhomepage zu den einzelnen Stellenangeboten. Hier findet sich meist auch die Möglichkeit, bei Fragen Kontakt aufzunehmen und eine Bewerbung einzureichen. red