Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Zwei Klassiker von hier

Heilbronner Leibgericht und Böckinger Feldgschrei sind auf vielen Speisekarten in regionalen Lokalen zu finden. Wir erklären, wie die Gerichte entstanden sind und wo die Namen eigentlich herkommen.

Alexander Schnell
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Zwei Klassiker von hier
 Foto: Kunz, Christiana

Regionale Gerichte sind bei den Menschen in der Region immer ein Renner - egal, ob sie selbst kochen oder essen gehen. Ein gutes Beispiel für einen leckeren Genuss aus der Heimat ist das Heilbronner Leibgericht, bei dem man versucht hat, das vermeintlich Beste aus der schwäbischen Küche auf einem Teller unterzubringen. Das Gericht besteht aus Medaillons vom Schweinefilet, einer Champignonrahmsoße, Maultaschen, Schupfnudeln, hausgemachten Spätzle und einem kleinen Salatteller. So oder so

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel