Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie sah der Täter aus? So entsteht ein Phantombild

Stimme-Leserin Gaby Bannwarth aus Flein wagt ein Experiment: Als Zeugin beschreibt sie für den Phantombildzeichner Oliver Reinhardt einen unbekannten Mann, den sie nur kurz gesehen hat. Wir haben sie zur Personenbeschreibung ins Polizeipräsidium Heilbronn begleitet.

Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Allmählich nimmt das Phantombild Gestalt an. Foto: Heike Kinkopf  Foto: Kinkopf, Heike

„Das ist schwer, das ist schwer“, murmelt Gaby Bannwarth leise vor sich hin. Konzentriert starrt sie auf den Monitor, der vor ihr auf dem Schreibtisch steht. Hunderte Porträtfotos schaut sie an. Die Männer auf den Bildern haben nicht viel gemeinsam. Sie sind etwa um die 30 Jahre alt und hellhäutig. Bannwarth stellt sich als Zeugin zur Verfügung. Die 59-jährige Lehrerin aus Flein soll aus den Hunderten von Fotos ein neues erstellen, das einem Täter ähnlich sieht.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel