Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Kraichgau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie der Kraichgau zu seinem Namen kam

Ein Bach gab der Region Kraichgau den Namen. Bekannte Gewässer gibt es in diesem Landstrich viele. Andere Bäche speisen Bade-, Fisch- und Vogelseen.

Susanne Schwarzbürger
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Warum heißt der Gau Kraich?
Die Kraichbach-Quelle ist gleich hinter der Grundschule in Sternenfels.  Foto: Schwarzbürger, Susanne

Mindestens zehn Hektar muss ein See schon haben, damit Wikipedia ihn in seine Liste deutscher Stillgewässer aufnimmt. Elsenz- und Mühlbachsee, der hübsche Jägersee - sie finden in der Sammlung der Online-Enzyklopädie keinen Platz. Bescheiden kommen die Kraichgau-Gewässer daher. Beliebt sind sie bei Einheimischen als Badestellen im Sommer oder Wegmarken beim Wandern und Radfahren. Fernstreckenradler schätzen die Flüsse, die die Region umschlingen - Rhein und Neckar, auch die Enz - als

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel