Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie der Zufall das Glas nach Wertheim brachte

Clusterbildung mal anders: Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelten sich ehemalige Thüringer im nördlichen Tauberfranken an und brachten Know-how und Netzwerk mit.

Christian Gleichauf
  |    | 
Lesezeit 5 Min
Wie der Zufall das Glas nach Wertheim brachte
 Foto: Alternativer Fotograf

Glashütten entstanden vor vielen Jahrhunderten üblicherweise dort, wo es Sand und den Brennstoff Holz in großen Mengen gab. Oft spielten Klöster eine wichtige Rolle. Kalk und Soda braucht es noch dazu. Diese Voraussetzungen spielten für die Glashütte in Wertheim keine besondere Rolle. Sie verdankt ihre Gründung einer Reihe von Zufällen und persönlichen Kontakten. So fanden sich nach dem Zweiten Weltkrieg mehrere Unternehmen aus der sowjetischen Besatzungszone am Main wieder, wo sie

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel