Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Steigende Energiepreise und Lieferschwierigkeiten treiben auch Fensterbauer um

Versorgungshorror bei den Fensterbauern in der Region: Nicht nur Energie, auch Material und Personal sind knapp. Und das "Winterloch" gibt es auch nicht mehr.

Christian Gleichauf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Wehe, wenn das Glas nicht mehr fließt
Bei Schweiker in Besigheim-Ottmarsheim werden Fenster und Türen produziert. Um den Kunststoff zu extrudieren, ist viel Energie nötig − die sich nun stark verteuert. Schweiker  Foto: Schweikert

Wir haben nicht allzu viel Zeit, uns Gedanken zu machen, jeden Tag befinden wir uns derzeit im Versorgungshorror", sagt Achim Kronmüller. Doch schlimmer kommen kann es immer. Sollte aufgrund eines Gasembargos wirklich kein Glas mehr geliefert werden, dann müsse man die Fenster eben mit Spanplatten einbauen, zeigt sich der Vertriebsleiter des Fenster- und Türenherstellers Schweiker in Besigheim-Ottmarsheim pragmatisch. "Etwas anderes bleibt uns ja nicht übrig." Die eigentliche Arbeit bei

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel