Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Schedl: Der zähe Kampf gegen den Betriebsrat

Der Autozulieferer Schedl wollte seinen Betriebsrat loswerden und engagierte dafür sogar eine darauf spezialisierte Kanzlei. Nach den Güteterminen vor dem Amtsgericht sieht es so aus, als dürfte das schwierig werden. Auf der Suche nach den Gründen, warum es so weit kommen konnte.

Christian Gleichauf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Schlechte Karten für die Betriebsrats-Knacker
Unscheinbare Schilder an der Salzstraße in Heilbronn weisen auf den Betrieb mit 75 Mitarbeitern hin. Foto: Mario Berger  Foto: Berger, Mario

Der Versuch des Automobilzulieferers Schedl, vier von fünf Betriebsratsmitgliedern in Heilbronn zu kündigen, scheint wenig Aussicht auf Erfolg zu haben. Das fünfte Mitglied ist inzwischen aber "aus persönlichen Gründen" freiwillig zurückgetreten. Die Hintergründe des ungewöhnlichen Kahlschlags werfen die Frage auf, ob hier strategische Überlegungen oder persönliche Kränkungen Auslöser waren. Tipp für den Arbeitgeber Es war der vierte Gütetermin für ein Betriebsratsmitglied des Autozulieferers

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel