ST
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wissenschaftler fordern konkretes Handeln, um Wachstum zu begrenzen

Die Studie "Grenzen des Wachstums" hat vor 50 Jahren den drohenden Kollaps aufgezeigt. Bei einer Diskussionsrunde am Ferdinand-Steinbeis-Institut haben Wissenschaftler jetzt darüber diskutiert, was seither passiert ist - mit ernüchterndem Ergebnis.

Tanja Ochs
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Podiumsdiskussion "50 Jahre - Grenzen des Wachstums"
 Foto: Ralf Seidel

Vor 50 Jahren hat Prof. Erich Zahn mit an dem Bericht "Die Grenzen des Wachstums" des Club of Rome geschrieben, der Szenarien für die Entwicklung der Menschheit beschrieb. Am Freitag hat der Ökonom mit anderen Wissenschaftlern am Ferdinand-Steinbeis-Institut in Heilbronn über die Studie und deren Auswirkungen diskutiert. Ging es 1972 vor allem darum, die Dynamik des Wachstums besser zu verstehen, stellt sich den Wissenschaftlern heute die Frage, was seitdem erreicht wurde.

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel