Oedheim
Lesezeichen setzen Merken

Gewerbehalle in Oedheim brennt aus - 500.000 Euro Schaden

Am Mittwochabend rückte die Feuerwehr zum Brand einer Werkstatt für Landmaschinen in Oedheim aus. Durch das Feuer gelangte Heizöl in die Kanalisation. Verletzt wurde niemand.

Jürgen Kümmerle
  |    | 
Lesezeit 1 Min

Beim Brand einer Werkstatthalle für landwirtschaftliche Geräte in Oedheim ist am Mittwochabend (13. April) ein Schaden von einer halben Million Euro entstanden. Durch das Feuer gelangte eine unbekannte Menge unverbrannten Heizöls über die Straße in die Kanalisation, wie die Polizei in der Nacht zu Donnerstag mitteilte. Eine Fachfirma sei mit der Entfernung beauftragt. Verletzt wurde niemand.

Für die Bevölkerung und umliegende Gebäude bestand nach Angaben der Polizei keine Gefahr, weder durch den Brand, noch durch den Rauch - wie mehrere Luftmessungen der Feuerwehr bestätigten.

Brand Gewerbehalle Oedheim | Oedheim | 13.04.2022 | 15 Bilder | Fotograf: Ralf Seidel

Nach Angaben von Sven Kübler, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oedheim, ging der Alarm um 19.39 Uhr bei der Feuerwehr Oedheim ein. „Als wir eintrafen, stand die Halle bereits im Vollbrand“, sagt Kübler. Reifen von Traktoren, Kraftstoffe und Öle verbrannten.

Eine Rauchwolke war über viele Kilometer des Landkreises Heilbronn zu sehen. Anwohner wurden vorsorglich darauf hingewiesen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Immer wieder war nach Augenzeugenberichten ein lauter explosionsartiger Knall zu hören. Vermutlich handelte es sich hierbei um Reifen der Traktoren und landwirtschaftlichen Geräte, die aufgrund der enormen Hitze platzten. Ein Messwagen der Feuerwehr war im Einsatz. Zunächst war nicht bekannt, ob für die Bevölkerung giftige Dämpfe austraten.

 

Externer Inhalt

Dieser externe Inhalt wird von einem Drittanbieter bereit gestellt. Aufgrund einer möglichen Datenübermittlung wird dieser Inhalt nicht dargestellt. Mehr Informationen finden Sie hierzu in der Datenschutzerklärung.

 

Feuerwehren aus Oedheim, Neckarsulm, Bad Friedrichshall und Heilbronn waren mit 110 Kräften im Einsatz. Es befanden sich zudem elf Rettungsfahrzeuge mit 30 Kräften und sieben Kräfte der örtlich zuständigen Polizei vor Ort. Die Einsatzkräfte sperrten rund um den Brandort großräumig ab. Schaulustige hatten sich rund um die Brandstelle versammelt.

Die Brandursache ist unklar. Brandermittler der Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen. 

 

 

  Nach oben