Meinung
Lesezeichen setzen Merken

Schulterschluss zwischen Hohenlohe und Heilbronn wichtiger denn je

Die Innovationsregion Hohenlohe streckt ihre Fühler aus nach Heilbronn. Der KI-Park Heilbronn lädt die Hohenloher zum Mitmachen ein. Gut so, meint unser Autor.

Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 1 Min

Es war natürlich kein Zufall, dass Reinhold Geilsdörfer bei der Jubiläumsfeier der Innovationsregion Hohenlohe als Gastredner aufgetreten ist. Das Industrienetzwerk will jetzt den nächsten Schritt gehen: in Richtung Heilbronn. Freilich ohne die eigene Identität und Stärke infrage zu stellen. Dort hat die Bildungslandschaft zuletzt enormen Zuwachs erhalten: mit der Technischen Universität München und der Ecole 42. Und mit dem fulminanten KI-Park ist schon das nächste Top-Projekt in Sichtweite.

Eine herausragende Bilanz

Junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, ist die Keimzelle der Innovationsregion Hohenlohe, die bislang Bildungsprojekte vom Kindergarten bis zur Hochschule mit zwei Millionen Euro gefördert hat. Allein dies ist eine herausragende Bilanz. Ebenso zu würdigen ist der beispiellose Zusammenhalt der Mitgliedsfirmen.

Neidische Blicke

Der kleine Hohenlohekreis kann immer wieder Großes vollbringen. Dies lässt auch Heilbronn mitunter neidvoll gen Osten blicken: Trotz Handelsriesen wie der Schwarz-Gruppe sowie dem Autobauer Audi und seinen Zulieferern gilt dies vor allem für die hohe Dichte an Weltmarktführern, die dort ansässig ist. Die Innovationsregion Hohenlohe ist im produktiven Sektor ein echtes Pfund. Mit dem Digital Hub in Künzelsau verfügt sie zudem über ein Kompetenzzentrum, das die Digitalisierung noch stärker in die Fläche trägt.

Beide sind aufeinander angewiesen

Wie viel zieht das Oberzentrum Heilbronn an sich? Wie viel reklamiert Hohenlohe für sich? Missgunst und Verteilungskämpfe gab es zuhauf. Doch damit muss nun Schluss sein. Dazu sind die Herausforderungen zu gewaltig. Bestes Beispiel: Der KI-Park ist auf die Firmen der Innovationsregion angewiesen. Und umgekehrt. Gut, dass diese Einsicht gewachsen ist.

 

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben