Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Meinung
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Pläne für Neun-Euro-Ticket sind unausgegoren

Drei Monate lang soll es einen XXL-Rabatt im öffentlichen Nahverkehr geben. Das kostet viel und bringt auf Dauer wenig, kritisiert unser Autor.

Hettich
  |    | 
Lesezeit 1 Min
 Foto: Patricia Dauenhauer

Es müssen dringend mehr Menschen vom Auto auf Bus und Bahn umsteigen. Dazu wird das geplante Neun-Euro-Ticket wenig beitragen. Das Entlastungspaket der Ampelkoalitionäre soll vor allem Spritpreise drücken und kommt Autofahrern zugute. Am Ende musste irgendwas für den ÖPNV her. Irgendwas gibt es jetzt, nur nichts Durchdachtes. Selbst den Landesverkehrsministern schien das Neun-Euro-Ticket zu kompliziert. Sie wollten gleich den befristeten Nulltarif.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel