Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Lohnt ein VW Scirocco aus zweiter Hand?

Der Scirocco ist ein Kult-Klassiker von VW, den die Wolfsburger nach einer ersten Einstellung lange Jahre später wiederbelebten. Auch der Nachfolger ist vom Markt - was taugen die Gebrauchten?

  |    | 
Lesezeit 1 Min
VW Scirocco (2008 bis 2017)
Keck am Heck: Der wiederaufgelegte Scirocco war flacher und kurviger gezeichnet als ein Golf - bei der Technik gibt es mehr Gemeinsamkeiten.  Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn

Der Scirocco ist mehr als heißer Wind, nämlich ein Sportcoupé von VW, das mittlerweile nicht mehr gebaut wird. So muss man zum Gebrauchten greifen. Bei der Hauptuntersuchung (HU) zeigt das Modell laut «Auto Bild Tüv-Report 2021» ähnliche Macken wie sein Teilespender, der Golf. - Modellhistorie: Der Scirocco ist ein VW-Klassiker, der erstmals 1974 auf den Markt kam. Die hier betrachtete dritte Auflage startete 2008 durch, nachdem der Scirocco 1992 schon einmal eingestellt worden war.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel