Schwarz-Gruppe: Die Liste der von Gehrig Geschassten ist lang

Schwarz-Gruppe: Die Liste der von Gehrig Geschassten ist lang
Keine Bleibegarantie − trotz Gittern: Vor allem beim Discounter Lidl konnten sich die Vorstandsvorsitzenden in den vergangenen Jahren nur für eine relativ kurze Zeitspanne halten. Foto: Hanno Bode/Imago Images   Bild: Hanno Bode/Imago Images

Neckarsulm  In den vergangenen Jahren mussten viele ranghohe Manager bei der Schwarz-Gruppe gehen, oft nach Streit mit dem Konzernchef. Viele haben danach eine neue, lukrative Stelle gefunden - und manch einer eine interessante Karriere gestartet.


Es gibt Jobs bei der Schwarz-Gruppe, die galten zuletzt als eine Art Schleudersitz. Vorstandsvorsitzender bei Lidl zum Beispiel. Oder bei Kaufland. Die Liste der Manager ist lang, die sich auf dieser Position nur wenige Jahre behaupten konnten. In der Regel wechselten sie nicht freiwillig, sondern wurden aufgefordert, ihren Hut zu nehmen.