Haigern Live: Groß, beliebt und nicht mehr an allen Tagen kostenlos

Region  Das Open-Air-Festival Haigern Live hofft auf 40.000 Besucher. Die müssen für den Eintritt erstmals in die Tasche greifen. Das Festival ist nicht mehr umsonst.

Von unserer Redakteurin Bärbel Kistner

Groß, beliebt und nicht mehr an allen Tagen kostenlos
Publikumsmagnet Haigern Live: Spielt das Wetter an den vier Tagen 21. bis 24. Juli mit, erwarten die Veranstalter trotz Eintritt einen Besucherrekord.Foto: Archiv/Mugler

Die Stimme-Leser haben Haigern Live längst zum beliebtesten Musikevent der Region gekürt. Und mit den erwarteten 40.000 Besuchern ist das Festival auf dem Haigern auch die größte Open-Air-Veranstaltung. Von 21. bis 24. Juli werden wieder 13 Bands und ein Chor mehr als 20 Stunden lang Live-Musik auf der 25 Meter breiten Profi-Bühne bieten. Alle Musiker spielen wieder ohne Gage. Der Erlös kommt dem Förderverein für die Kinderfreizeiten auf dem Haigern zugute.

Sicherheitspauschale kostet drei Euro

Eine wichtige Neuerung in diesem Jahr: Erstmals wird an den beiden Haupttagen Freitag und Samstag drei Euro Eintritt verlangt. Der Betrag ist eine Sicherheitspauschale, weil die Kosten in diesem Bereich stark gestiegen sind, wie André Späth und Daniel Friedrich vom Organisationsteam informieren. Die Besucher werden an den Eingängen abgetastet und müssen sich auf die Kontrolle von Taschen und Rucksäcken − die aber nach wie vor mitgebracht werden dürfen − einstellen. Die Zahl der Security-Mitarbeiter wurde auf 30 Personen verdoppelt.

Die Infrastruktur für kostenlose Festivals lasse sich nicht mehr finanzieren, erklärt Friedrich. Das Risiko sei zu groß, das geht auch anderen Veranstaltern so. "Deshalb müssen wir diesen Schritt gehen. Drei Euro halten wir für verkraftbar und für gerechtfertigt." Der Familientag am Sonntag und der Montag bleiben frei, auch müssen Jugendliche unter 16 nichts bezahlen. Auch seien das Parken sowie die Shuttlebusse weiterhin umsonst.

Fixkosten von 250.000 Euro

Als Fixkosten stehen 250.000 Euro im Etat. 50.000 Euro vor Steuern werden erwirtschaftet, berichtet Haigern-Live-Mitarbeiter Robin Frank, der wie alle Helfer ehrenamtlich im Einsatz ist und für das Festival sogar zwei Wochen Urlaub nimmt. Insgesamt 70 Sponsoren unterstützen die Veranstaltung, Hauptsponsor ist die Kreissparkasse. "Mit Haigern Live können wir Kultur und Soziales gleichermaßen unterstützen", betont KSK-Sprecher Joachim Schmutz. Auch Vereine aus der Region und Fördervereine von Schulen helfen mit.

Seit dem ersten Festival mit 2500 Besuchern im Jahr 2009 hat sich Haigern Live erheblich verändert. Neu in diesem Jahr: Zehn der 13 Bands wie "Antiheld" oder "Jeden Tag Silvester" spielen eigene Songs. "Wir sind weggekommen von der klassischen Coverband. Unsere Musikqualität war noch nie so gut", sagt Daniel Friedrich. Auch bei Agenturen hat die Benefizveranstaltung inzwischen einen Namen. "Wir hatten Anfragen von rund 200 Bands."