Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Starnberg
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Welttag des Schlafes: Ist es schlimm, mit Musik im Ohr zu schlafen?

Mit einem bisschen Dudelei gelangt mancher leichter ins Land der Träume. An sich kein Problem für unsere Ohren, sagt ein Mediziner. Kritischer sei es, wenn man regelmäßig mit Ohrstöpseln schläft. Ein HNO-Arzt klärt am Welttag des Schlafes auf.

Von Tom Nebe, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Ooigo, die neue App von EUROPA
Mit einem bisschen Dudelei gelangt mancher leichter ins Land der Träume. An sich kein Problem für unsere Ohren, sagt ein Mediziner. Kritischer sei es, wenn man regelmäßig mit Ohrstöpseln schläft. Ein HNO-Arzt klärt am Welttag des Schlafens auf.  Foto: EUROPA/Sony Music (EUROPA)

Ob zum Herunterfahren oder zum Ausblenden nerviger Geräusche: Ein bisschen Musik oder Podcast-Gequatsche zu hören, kann beim Einschlafen helfen. Im Interview erklärt HNO-Arzt Bernhard Junge-Hülsing, was er davon hält - und warum es keine gute Idee ist, ständig mit Ohrstöpseln zu schlafen. Selbst wenn der Partner schnarcht.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel